PDF Drucken E-Mail

Historie 

 

 

1928

 

Heinrich Beyer (1903 - 1994) gründete im Alter von 25 Jahren die Mittelrheinische Metallgießerei und leitete diese bis 1989.
Zunächst wird in angemieteten Räumen gearbeitet
Eintragung ins Handelsregister Andernach

 

1937  

Kauf der ersten Grundstücke für den Bau einer Metallgießerei

 

1938   Weitere Grundstücke werden gekauft. Bau einer Gießereihalle, Lagerhalle, Wasch- und Aufenthaltsräume sowie ein Bürogebäude mit Wohnung
 
1939   40 Mitarbeiter arbeiten in der modernen und hellen Fabrikhalle.
Hergestellt wird Schwer- und Leichtmetallformguss für jeden Bedarf und Anwendungsbereich in Industrie und Handwerk.
 
1944   Weihnachten 1944 wird die Firma durch eine Bombe getroffen. Das Bürogebäude wird völlig zerstört.
Große Teile der Produktionshalle und Betriebseinrichtungen werden beschädigt.
 
1944   Der Betrieb ruht. Das Werksgelände und sämtliche Gebäude werden von der Militärverwaltung beschlagnahmt und in das Kriegsgefangenenlager einbezogen.
Nach Auflösung des Gefangenenlagers wird mit dem Aufräumen und Instandsetzen wieder begonnen.
 
1945  

10-15 Mitarbeiter finden wieder Beschäftigung und die ersten Aufträge werden in die französische Besatzungszone geliefert.
Kurze Zeit später wird von der Besatzungsmacht die Demontage aller Maschinen und maschinellen Anlagen angeordnet und nach Frankreich abtransportiert.
 
 metallguss_alt.jpg
 

1947   Alle Hallen sind leer.
 
1948  

Währungsreform, Auflösung der Zwangsverwaltung. Mit Mut, Energie und Vertrauen in eine bessere Zukunft beginnt Herr Heinrich Beyer mit dem Wiederaufbau seines Unternehmens.
15 - 20 alte Mitarbeiter werden wieder beschäftigt.
 

1949   Die Produktion beginnt wieder.
 
 dreherei_alt.jpg
 
1952   Die erste Verkaufsniederlassung wird in Bielefeld gegründet.
 
1953- 1983   Ständige Erweiterung des Betriebsgeländes in Andernach und Ausbau des Vertriebs auf insgesamt 14 Niederlassungen bundesweit.
 
 
1978   50-jähriges Betriebsjubiläum und 60-jähriges Berufsjubiläum als Gießereikaufmann des Firmengründers Heinrich Beyer.
240 Mitarbeiter werden beschäftigt.
 
1980   Das Zentrallager wird erweitert. 1000 to. an Büchsen und Stangen werden ständig bevorratet.
 
1988   Herr Heinrich Beyer erhält die Ehrenbürgerrechte der Stadt Andernach.
 
1990   310 Mitarbeiter werden beschäftigt.
 
1992   Die Erweiterung der Firma in Andernach wird abgeschlossen. Das Betriebsgelände hat nunmehr eine Größe von über 50000 qm.
 
1994   Der Gründer Herr Heinrich Beyer stirbt im Alter von 91 Jahren.
Das Unternehmen wird von seinem Sohn, Heinrich Beyer jr., als Geschäftsführer im Sinne des Firmengründers als Familienunternehmen weitergeführt.
 
1999   Zertifizierung des Unternehmens durch die DQS nach DIN EN ISO 9001
 
2000   Neubau und Umzug des NE-Metall-Halbzeuglagers mit Verkaufsbüro von Bielefeld nach Gütersloh.
 
 guetersloh.jpg
2006   Schließung der Abteilung Formguss
Erweiterung der Anarbeitungsmöglichkeiten (Sägezentrum, Dreherei)
 
2013   Neubau eines Automatik Hochregallagers für NE-Metallplatten und Zuschnitte am Standort Gütersloh und Ausbau zum zentralen Logistikstandort der Unternehmensgruppe
 
     

 

 

 

agb_box.jpg