PDF Drucken E-Mail

Rotguss

 

Rotguss ist die Bezeichnung für einen Gusswerkstoff aus einer Kupfer-Zink-Zinn-Legierung (Cu Zn Sn).
Hauptlegierungsbestandteil ist neben Kupfer, Zinn mit 1,5 - 11 %, Zink 1 - 9 %. Daneben kann auch Blei und Nickel enthalten sein.
Rotguss hat sehr gute Gleit- und Notlaufeigenschaften, ist verschleißfest und kavitationsbeständig.
Rotguss wird angewendet für hydraulische Anlagen. Normal- und hochbeanspruchte Gleitlager, Buchsen und Schalen, Zahnräder und diverse Fittings.
Ebenso als Gleitlagerschalen für den allgemeinen Maschinenbau (Lastspitzen von p bis 4000 N/cm² zulässig).

Rotguss-Lagerliste als PDF zum Download Lagerliste Rotguss: Unsere Rotguss-Lagerliste finden Sie hier als PDF-Datei (Größe: 375 KB) zum Download.

   DIN 1705 (alt) Werkstoff-Nr.   DIN EN 1982 (neu)  Werkstoff-Nr. 
 Strangguss  GC-CuSn7ZnPb   2.1090.04   CuSn7Zn4Pb7-C-GC  CC493K-GC
 Schleuderguss  GZ-CuSn7ZnPb   2.1090.03   CuSn7Zn4Pb7CGZ   CC493K-GZ 

 

 

 

 

Hinweise zur Verwendung:

Achslagerschalen und Kuppelstangenlager, Gleitlagerschalen für den allgemeinen Maschinenbau (Lastspitzen von p bis 4000 N/cm² zulässig), mittelbeanspruchte Gleitplatten- und leisten. Normal- und hochbeanspruchte Gleitlagerbuchsen- und schalen bei Verwendung von Wellen aus ungehärteten Baustählen sowie aus oberflächengehärteten Stählen, auch bei leichten Kantenpressungen. Kolbenbolzen-Buchsen für p bis 4000 N/cm²; Kurbel- und Kniehebellager mit Lastspitzen von p bis 3000 N/cm²; Schiffswellenbezüge und Zylindereinsatzbuchsen, Grund- und Stoffbuchsenfutter, mittel- bis hochbeanspruchte Gleit und Stellleisten für Werkzeugmaschinen, mittelbeanspruchte Kuppelstücke, Friktionsringe- und Scheiben.

 

agb_box.jpg